Mittwoch, 22. Juni 2016

umgefallen

Vielleicht erinnert sich jemand daran, dass ich letztes Jahr (hier) noch vehement gegen Culottes argumentiert habe. Aber wie das immer so ist: je länger und öfter ich etwas sehe, umso größer wird letztendlich der Wunsch, es selbst zu probieren. So auch dieses mal. Nachdem man auf sämtlichen professionellen und Hobby-Blogs, in allen Fashion-Magazinen, auf Instagram, usw. mit Bildern dieser Hosen überschwemmt wurde, bin ich dann auch umgefallen. Ich habe dann zum Ende der Wintersaison mal testweise eine reduzierte Culotte für sagenhafte 10 € erworben, ein überschaubares finanzielles Risiko. Angezogen, hat sie mir dann erstaunlicherweise sogar recht gut gefallen. Also habe ich sie behalten. Dazu muss ich allerdings sagen, es ist meine Einzige und wird es wohl auch bleiben, denn 200prozentig überzeugen kann mich diese Silhouette immer noch nicht, denn längere Beine macht diese Hosenlänge optisch nun mal nicht. Sie ist einfach nur modisch und ich bin damit ein weiteres bekennendes Modeopfer. Was soll´s, solange es niemandem wehtut und auch nicht meinem Portemonnaie, kann ich damit leben und ab und zu was Neues ausprobieren macht auch erst den Spaß an der Mode aus.

P.S.: Ich bitte um Verzeihung, aber es gibt nur ein einziges Foto dieses Outfits und das ist von eher bescheidener Qualität, weil es ein aus Langeweile entstandenes Spiegel-Selfie ist.

Blazer Mango
Shirt, Hose Zara
Schuhe Converse
Tasche Nicoli (über yoox.com)


Kommentare:

  1. Ich liebe Culottes - schon immer - Dir steht die - Spiegelfoto hin oder her super!

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank. Ja, es sieht gar nicht so schlecht aus, und heute ist mir auch eingefallen, was ich daran mag. Es ist die Tatsache, dass man die Knöchel sieht. Das gibt mir ein sommerliches Gefühl.
      Viele liebe Grüße,
      Karin

      Löschen