Mittwoch, 8. Oktober 2014

love paris

Über das lange Wochenende waren wir wieder in Paris, meiner absoluten Lieblingsstadt. Und dieses Mal war es tatsächlich so warm, dass man sogar abends noch draussen essen konnte. Tagsüber fühlte es sich so richtig sommerlich an, einfach herrlich! Zum Glück hatte ich noch ein leichtes Kleid eingepackt, dass ich mit schwarz-weißen Schuhen und Socken(!) getragen habe. In Paris ist das völlig in Ordnung, da erstens: Socken sind Trend, und zweitens: man kann hier machen, was man will - Hauptsache es sieht gut aus. So haben die überaus stylishen Verkäufer bei Sandro meine Töchter und mich erst für Einwohner der Stadt gehalten, wegen der dann doch etwas holprigen französichen Sprachkenntnisse gedacht, wir kämen aus London oder New York. Das hat uns natürlich mehr als gefreut, denn so unwichtig es letztendlich auch ist, sind wir Deutschen ja nicht unbedingt für ein besonderes Stilgefühl in Sachen Mode oder gar als Trendsetter bekannt. So haben wir dann ganz (un-)beabsichtigt etwas für unser nationales Kleidungs-Image getan :))




 morgens noch mit Jacke auf dem Platz des Vosges


nachmittags ohne Jacke im Garten des Palais Royal

Kleid H&M Trend
Blazer Michael Kors
Sweater Zara
Schuhe Fratelli Rossetti (alt)
Brille Ray Ban
Tasche Le Solim

Kommentare:

  1. da wären wir uns ja fast über den weg gelaufen, allerdings kam ich erst sonntag an, als es urplötzlich gruselig kalt wurde - aber in den läden ist es ja trotzdem auszuhalten :) lg bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohl wahr und zwischendurch kann man ja auch hier und da einen Kaffee trinken. Nur einen Museumsbesuch konnte man getrost vergessen, weil es ja der erste Sonntag des Monats war und die Schlangen entsprechend lang - wenn's für "lau" ist steigert das die Kunst- und Kulturbegeisterung doch ganz erheblich. Egal, die Museen laufen ja nicht weg und so hat man auch beim nächsten Paris-Besuch wieder was vor.
      LG, Karin

      Löschen
  2. Und ob das gut ausschaut, liebe Karin, ich hätte Dich auch sofort für eine in Paris lebende Dame mit außerordentlich großem Modebewusstsein gehalten! Und ich bin mir ganz sicher, dass Deine Töchter Dir in Sachen Mode in keiner Weise irgendwie nachstehen :) Mir gefallen besonders die Socken in den Schuhen sehr gut. Unsere Tochter war vor kurzem auch in Paris und hat nicht nur sehr von dieser Stadt geschwärmt sondern war auch sehr verblüfft darüber , wie warm es dort noch ist ... Aber im Gegensatz zu Dir und Deinen Töchtern wurde sie nicht für eine Einheimische gehalten :)

    xx Rena

    International giveaway: Top form by the reason of problems
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Rena. Man muss ja auch nicht für eine Einwohnerin von Paris gehalten werden, um sich in die Stadt zu verlieben. Es ist einfach so großartig schön, da kann man gar nicht anders, wie Deine Tochter es wohl auch empfunden hat. Zudem sind die Einheimischen auch gar nicht unfreundlich oder arrogant, wie Ihnen in diversen Umfragen immer wieder attestiert wird. Wir wurden jedenfalls immer sehr aufmerksam und nett behandelt, so dass ich dieses alte Vorurteil überhaupt nicht verstehen kann. Du siehst, ich gerate schon wieder ins Schwärmen. Da mach´ ich jetzt lieber mal Schluss und wünsche Dir noch eine gute Woche.
      Liebe Grüße, Karin

      Löschen