Mittwoch, 22. Oktober 2014

blue and white

Hier gibt´s noch mal eine Erinnerung an die wohl letzten warmen Tage dieses Jahres. Ab jetzt kommen die Mäntel raus, was ich jetzt nicht unbedingt bedaure. Irgendwann muss es ja mal sein und Mäntel mag ich wirklich gern. Aber erst mal noch ein halbwegs luftiges Outfit, wobei ich blau und weiß sowieso als eher sommerliche Farbkombination empfinde. Das liegt wahrscheinlich an dem maritimen Charakter der beiden Farben, wenn sie gemeinsam auftauchen. Und schon wieder hab´ ich die Nikes an den Füßen - inzwischen tatsächlich einer meiner Lieblingsschuhe. Ich fürchte fast, jetzt bin ich langsam für Heels verdorben. Wahrscheinlich muss ich bevor ich welche anziehe, erst mal eine Übungsstunde absolvieren :))





Jacke Zara (alt)
Hemd vintage
Hose Zara
Schuhe Nike Air Force 1
Brille Ray Ban
Tasche Clover

Mittwoch, 15. Oktober 2014

the thing with the glasses

Ich bin eine Brillenschlange! So jetzt ist es raus. Ich bin auch nicht erst im fortgeschrittenen Alter und der damit verbundenen Weitsichtigkeit dazu geworden. Nein, ich bekam mein erstes "Nasenfahrrad" schon zur Einschulung in die Grundschule und habe gelernt, dass Brillen einen zwar besser sehen, aber bei weitem nicht besser aussehen lassen. In meiner Kindheit gab es so ungefähr 5 verschiedene Modelle zur Auswahl. Schön waren sie alle nicht und was waren z.B. entspiegelte Gläser? Unbekannt oder sie wurden von meinen Erziehungsberechtigten als unnötig erachtet. Wen interessierte es schon, dass mein Gegenüber vielleicht außer der Brillengläser nix von mir sah. So habe ich dann, eitel wie ich schon damals war, meine Brille gehasst und im Teenie-Alter beschlossen, fortan nicht mehr fehlsichtig zu sein, sprich, keine Brille mehr zu tragen. Das ging auch eine laaaaange Zeit ganz wunderbar, war doch meine Kurzsichtigkeit nicht so arg gravierend. Bis sich dann die Weitsichtigkeit heranschlich - und schwups, da ist es wieder, das Schreckgespenst meiner Kindheit: die Brille! Glücklicherweise hat der Fortschritt und vor allem das Design auch hier nicht halt gemacht und das Ganze erträglicher bzw. tragbarer gemacht. Ich gebe zu, manche Gestelle sind tatsächlich ein Gewinn für die Physiognomie, für die Sehkraft ja sowieso. Und zum Beweis, ein Foto von mir und meiner neuen Lesehilfe aus dem ach so hippen Conceptstore Colette in Paris. Ein wenig Nerd mit einer Prise Le Corbusier - wenn das mal nicht einen intellektuellen Look ergibt, will sagen: macht mich das nicht (wenigstens optisch) unglaublich schlau?

 Brille see concept (gefunden bei Colette, Paris)

fotografiert im Café vor dem Odéon in Paris

Mittwoch, 8. Oktober 2014

love paris

Über das lange Wochenende waren wir wieder in Paris, meiner absoluten Lieblingsstadt. Und dieses Mal war es tatsächlich so warm, dass man sogar abends noch draussen essen konnte. Tagsüber fühlte es sich so richtig sommerlich an, einfach herrlich! Zum Glück hatte ich noch ein leichtes Kleid eingepackt, dass ich mit schwarz-weißen Schuhen und Socken(!) getragen habe. In Paris ist das völlig in Ordnung, da erstens: Socken sind Trend, und zweitens: man kann hier machen, was man will - Hauptsache es sieht gut aus. So haben die überaus stylishen Verkäufer bei Sandro meine Töchter und mich erst für Einwohner der Stadt gehalten, wegen der dann doch etwas holprigen französichen Sprachkenntnisse gedacht, wir kämen aus London oder New York. Das hat uns natürlich mehr als gefreut, denn so unwichtig es letztendlich auch ist, sind wir Deutschen ja nicht unbedingt für ein besonderes Stilgefühl in Sachen Mode oder gar als Trendsetter bekannt. So haben wir dann ganz (un-)beabsichtigt etwas für unser nationales Kleidungs-Image getan :))




 morgens noch mit Jacke auf dem Platz des Vosges


nachmittags ohne Jacke im Garten des Palais Royal

Kleid H&M Trend
Blazer Michael Kors
Sweater Zara
Schuhe Fratelli Rossetti (alt)
Brille Ray Ban
Tasche Le Solim