Mittwoch, 30. April 2014

pastel - destroyed

In der letzten Woche war ich extrem lustlos, etwas zu posten. Das lag einerseits daran, dass ich nach den 8 Tagen in Paris erst mal meine Bilderflut sichten musste. Zum anderen fand ich hier (wie immer nach dem Urlaub) keinerlei Anreiz, weiter Fotos zu machen. Immer wenn ich aus Paris komme, kommt danach ein kleiner Frust, weil es hier nicht so schön, großartig und inspirierend ist. Andererseits haben wir hier natürlich persönlich weitaus mehr Platz, Grün und doch deutlich angenehmere Lebenshaltungskosten, als das in Paris je möglich wäre. Bis zu dieser Erkenntnis brauche ich aber immer wieder ein paar Tage. Ich bin einfach der totale Augenmensch und eine schöne Umgebung ist für mich fast essentiell. Der andere Grund, warum ich nichts mehr in meinem Blog veröffentlicht habe, ist wie so oft das Wetter, das bei uns eher mäßig war und ist. Die Temperaturen sind für mich eher ein Fall für kuschelige Pullover und Wollmäntel, das Gemüt möchte aber gaaaaanz dringend Frühlingssachen! Also fange ich erst mal an, mich dunkel und warm anzuziehen, gehe raus, und fühl´ mich irgendwie fehl am Platz, zu winterlich. Dann wieder rein, umziehen, auf jeden Fall hellere Farben, am besten Pastell und zur Belüftung der Beine und gegen einen Rosa-Peach-Süßschock, meine Hass-Jeans (die war so fest und unkaputtbar) ein wenig zerschnitten, geschmirgelt und zerrissen. So habe ich dann meinen Frust an der Hose ausgelassen und sie gleichzeitig tragfähig gemacht - das nenn´ ich mal effizient, oder?




Mantel Mango(alt)
Bluse, Jeans H&M
Brille John Richmond
Schuhe La Tenace

1 Kommentar:

  1. Hallo Karin, ich kann verstehen, dass man nicht immer konstant motiviert ist zu posten. Besonders wenn das Wetter etwas auf die Laune drückt und man nicht weiß was man anziehen soll. Dein Outfit sieht sehr erfrischend aus. Der Mangel hat eine tolle Farbe. Ich wünsche dir einen schönen 1.Mai. Bei uns regnet es :(

    AntwortenLöschen