Dienstag, 3. Dezember 2013

Überraschung

Am Sonntag, dem 1. Advent, war bei uns in Dortmund verkaufsoffener Sonntag. Das, zusammen mit dem Weihnachtsmarkt, bedeutet dichtes Gedränge und Geschubse. Also eigentlich ein Grund, die Innenstadt strikt zu meiden. Nun brauchte meine Tochter aber für ein Kunstprojekt dringend noch ein paar Fotos, die sich nur dort machen ließen. So habe ich zum allerersten Mal in meinem Leben meine Kamera mit in die heimische City genommen. Und da sie schon mal dabei war, habe ich tatsächlich auch ein paar Bilder vom Weihnachtsmarkt und dem "größten Weihnachtsbaum der Welt" geschossen. Und auf Bildern sieht´s merkwürdigerweise gar nicht so schlecht aus. Da ist mir aufgefallen, dass ich, sobald ich mit der Kamera unterwegs bin, alles ganz anders wahrnehme. Vielleicht sollte man öfter mal gewohnte Dinge aus einem anderen Blickwinkel betrachten, manchmal ist man überrascht.


 
 
 
 
 
 
 

1 Kommentar:

  1. Sehr schöne stimmungsvolle Fotos hast Du mitgebracht! Ich habe in HH gar nicht daran gedacht, war so sehr mit Glühwein und Co. beschäftigt, ausserdem war es irre voll. Naja, ich werde ja noch ein paar Weihnachtsmärkte besuchen, bis der Trubel vorbei ist. LG

    AntwortenLöschen