Mittwoch, 23. Oktober 2013

karo

Karo ist in diesem Winter einer der Haupttrends. Ich mag Karo, vor allem die klassischen Tartans. Leider sind die meisten karierten Kleidungsstücke, die in den Geschäften zu finden sind, entweder zu klassisch, sprich bieder, aber aus qualitativ hochwertigen Stoffen, oder von armseliger Qualität, aber im trendy Look. Das ist alles nicht so mein Ding. Die allerschönsten Karo-Teile habe ich im Sommer bei LUISA (luisaviaroma.com) in Florenz gesehen. Die stammten von Fausto Puglisi und waren aus schönen Wollstoffen, hatten Superschnitte, tolle Details und leider auch entsprechende Preise. Da ich aber bis jetzt nichts Vergleichbares im bezahlbaren Bereich gefunden hatte, musste ich also selbst ans Werk gehen. Erste Schwierigkeit: einen Stoff zu finden, der wenigstens zum überwiegenden Teil aus Schurwolle besteht und ein schönes klassisches Karo hat. Das ist mir nur dank Internet gelungen, denn gute Stoffgeschäfte sind inzwischen eine echte Rarität. Dann brauchte ich noch Applikationen in Gold, weil ich den Rock schließlich nicht von Hand besticken wollte, dazu würde mir die Geduld fehlen. Da waren schon ziemlich umfangreiche Suchaktionen notwendig, aber auch das hat (gelobt sei das Internet) geklappt. Dann musste ich nur noch ein wenig nähen und bügeln und Applikationen von Hand aufnähen - et voilà, hier ist er mein Karorock! (Irgendwann gibt´s auch noch ein Foto in angezogenem Zustand, aber dazu war ich heute nicht passend gestylt.)

die Inspiration: Fausto Puglisi bei Luisa,Via Roma
 
 Das Material,
 
 das vorläufige Ergebnis,
 
mein fertiger Rock!
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen