Sonntag, 28. Juli 2013

pech gehabt

Gestern haben wir einen kleinen Shopping-Ausflug nach Münster gemacht. Die Sonne schien, die Straßen waren nicht so voll und Münster ist sowieso immer schön. Die Atmosphäre dort ist entspannt und es gibt jede Menge toller Locations zum Essen und Trinken, ob am Aasee, am Hafen oder in der Stadt. Dummerweise hat mich schon im Auto irgendein Insekt erwischt, was mir eine "dekorative" Beule am Ellenbogen eingebracht hat. Tja, Pech eben; auch, dass auf den Fotos von mir keine Füße zu sehen sind. Dabei habe ich sehr schöne Lacksandalen getragen, die ich letztes Jahr in Italien gekauft hatte. Mein Kleid von French Connection ist auch schon ein paar Tage älter, aber ich liebe es immer noch und es hat außerdem einen ganz tollen Rückenausschnitt, den man hier leider auch nicht sieht :( .
Am Abend, wieder zurück, wollten wir noch ein wenig ausgehen. Bevor es dazu kam, habe ich mir allerdings nach dem Besuch eines Geldautomaten, die große Eingangstür einer Shopping-Galerie über den halben Fuß gezogen - autsch! Seitdem sitze ich also zu Hause und kühle den Fuß mit Eisbeuteln. Das war´s also mit dem Ausgehen - Pech gehabt!

 

 

 

Donnerstag, 25. Juli 2013

annabelle

Das ist kein Gartenblog. Ich kenne auch nicht die Namen aller Pflanzen in unserem Garten, nur "Annabelle". Die ist besonders prächtig, oder war es zumindest bis gestern der große Regen kam. Seitdem hängen ihre riesigen weißen Köpfe ziemlich traurig herunter. Aber alles hat ja bekanntlich seine zwei Seiten. So konnte ich einige der Blüten, die ja ohnehin abgeknickt waren, in meinen beiden neuen, in Holland erworbenen Vasen, arrangieren. Sieht doch auch gut aus -"très belle"-, oder?

 
 
 
 
 

Mittwoch, 24. Juli 2013

kettenreaktion

Heute Nachmittag beim Shopping in der Stadt hat mich eine Frau auf meine selbst gemachten Ketten angesprochen. Ich stand in der Kassen-Warteschlange bei Zara  (ja,ja - der Sale geht in die finale Runde) als sie sich zu mir umdrehte und sagte meine Ketten wären traumhaft, wo man die denn kaufen könnte. Ich habe mich natürlich total gefreut, denn -ganz ehrlich- man fühlt sich ja schon gut, wenn das, was man macht auch Anderen gefällt und eine positive Reaktion hervorruft.


farbige Ketten DIY
 



Dienstag, 23. Juli 2013

verknüpfungen

Im Sommer mag ich besonders zu ärmelloser Kleidung Armschmuck. Da zu meinen Armen Armspangen oder Armreifen nicht passen und sie mich auch irgendwie behindern, liebe ich Armbänder aller Art. Besonders sommerlich finde ich textile, zierliche Bändchen, gern mit funkelnden Details. Und weil es mir Spaß macht Dinge selbst anzufertigen, habe ich mir eine kleine Auswahl geknüpft. Die kann man nach Lust und Laune einzeln oder zusammen oder mit anderen Armbändern tragen. Wahrscheinlich werde ich noch viel mehr knüpfen - kann man am besten in allen Farben haben.






Sonntag, 21. Juli 2013

holland

Ich habe ein wunderschönes Wochenende mit meinen Lieben in Holland verbracht. Wir waren in der Provinz Brabant, die wir früher auf unseren Reisen an die Küste immer links liegen gelassen haben. Dieses Mal waren wir dorthin eingeladen und haben bei unserem Besuch, dank unserer stets um unser Wohl bemühten, unermüdlichen Gastgeberin, sehr hübsche Orte kennengelernt. Da das Wetter auch mitgespielt hat, war das wie ein kleiner Urlaub. Auch ohne die Nordsee und Strand fühlt man irgendwie immer deren Nähe. Mag sein, dass es auch daran liegt, dass ja fast überall Wasser ist, sei es nun die Maas, die Waal oder die vielen Grachten in den Städten. Und es gibt unglaublich viel Außengastronomie. Das hat fast schon etwas Mediterranes, wären da nicht die die typisch holländischen, schönen, alten, schmalen Ziegelhäuser. Hier ein paar fotografierte Eindrücke:



Breda

 
 
 
 
Schloss Loevestein
 
 
 
 
Dordrecht 


Villa Augustus (Hotel)

 
Restaurant Villa Augustus


 
 
 
 

Mittwoch, 17. Juli 2013

trödel

Am Sonntag war ich auf einem Trödelmarkt - natürlich als Käufer (das "Verkaufs-Gen" fehlt mir leider komplett). Normalerweise finde ich selten etwas Brauchbares, aber dieses Mal hatte ich Glück und habe zwei wirklich hübsche Strass-Anstecknadeln gefunden. Die werde ich wahrscheinlich in den nächsten Wochen umgestalten zu Ketten. Wie das dann aussieht habe ich auch mal fotografiert, am Beispiel des Anhängers mit den bunten Steinen. Das war zum Teil auch mal eine Brosche. Ach so, mein Outfit: ganz entspannt in Jeans, Boots und der fabelhaften Kimono-Jacke von Zara (habe ich auch im Sale ergattert).

 
 
 
 
 
Ein Blick in eins meiner "Schatzkistchen".
 

Sonntag, 14. Juli 2013

kein grüner daumen

Der grüne Daumen fehlt mir definitiv! Ich kann keine Zimmerpflanzen am Leben erhalten, sogar die haben im Freien bessere Chancen. Aber weil ich grün trotzdem mag (und ich allen Pflanzen eine Überlebenschance gönne), verlege ich mich besser auf das Tragen Kleidungsstücke grüner Farbe. So wie dieses hier, auch wieder in meiner Lieblingslänge für bleiche strumpflose Beine: Maxi. Und damit es nicht zu lieblich wird, kombiniere ich dazu eine Lacklederjacke im Biker-Stil. Die habe ich bei Asos im Sale gefunden. Man kann sie auch wunderbar im 60ties-Stil tragen, ein wirklich guter Schnapp! Die Kette habe ich selbst gemacht, denn ich liebe gewaltiges Bling-Bling bei Schmuck - je größer umso besser! Als Inspiration dienten mir dazu die wundervollen Ketten von Shourouk, die für mich aber leider völlig unbezahlbar sind. Also habe ich ein bisschen rumprobiert und bin zu diesem Ergebnis gekommen. (Vermutlich habe ich also eher einen Bling-Bling-Daumen.)



Mittwoch, 10. Juli 2013

sommerloch

Kaum gestartet, leidet mein Blog schon unter dem Sommerloch oder Sommerhoch? Nicht, dass man mich missversteht: Sonne und Wärme sind toll, es macht einfach nur ein wenig träge. Und da auch meine Outfits nicht fototauglich waren, zeige ich einfach mal meinen Lieblingsplatz im Garten. An dieser Stelle scheint die Sonne bis zum Abend, und sollte es mal etwas kühler sein, kann man sich in das Innere des Gartenhäuschens hinter wehende Tüllvorhänge zurückziehen.






Die Hütte war früher ein einfacher Geräteschuppen, also voller Gerümpel und Gartengerät. Bis zum letzten Jahr im Frühling als die Werbung von Ikea im Briefkasten lag. Darauf war ein Schuppen zu sehen, der so richtig schön sommerlich eingerichtet war. Darüber stand: es wäre doch schade, wenn hier nur Ihr Rasenmäher wohnen würde. Das fand ich auch, und schon musste auch unser Gerätehaus ein Sommerzimmer werden. Und ich finde, das ist doch ganz gut gelungen, oder?

Samstag, 6. Juli 2013

streifzug

Gestern Nachmittag hatte ich noch ein paar Besorgungen in der Innenstadt zu erledigen. Also habe ich mich schnell in ein citytaugliches Outfit geworfen, das dann so aussah: Streifenpullover (ich lieeeebe Streifen - sie sind so französisch, lässig und doch chic!), dazu ein Pencilskirt aus Spitze (ich lieeeebe auch Spitze) und Plateau-"Käfig"-Sandalen (wegen des grafischen Musters nenne ich sie "Käfig"). Dazu noch eine Ladung Perlen ans Handgelenk für den "französischen" (oder Chanel-) Effekt, und los ging´s. Ich hätte ja auch allen Verlockungen des Sales widerstanden, wenn ich nicht unterwegs einen Absatz verloren hätte (ich hasse schlecht verfugte Pflastersteine!), was mich natürlich direkt zum Kauf neuer Schuhe gezwungen hat. Das war Schicksal. Konnte ich gar nichts machen. Wirklich.



Pullover, Rock H&M
Schuhe benetton
Armbänder aus Italien